Duisburger Segel-Club e.V.

Wassersport an der Sechs-Seen-Platte Duisburg

Kai`s große Reise

kaiKai Kemmling hat sich sage und schreibe ganze 10 Wochen Urlaub genommen um zu segeln! Er ist mit seiner Sprinta  „ Moin Moin“ bereits unterwegs. Seine Reise hat er in Kroatien von der Insel Krk in der nördlichen Adria aus gestartet und ist mittlerweile bereits in Griechenland unterwegs. Zu Beginn hat ihn seine Frau Alessa begleitet, im Moment ist er aber wieder allein unterwegs. Ziel seiner Reise wird Korfu sein. Wer Kai auf seiner Reise begleiten möchte, kann gerne mal auf seinen Blog im Netz schauen: unter

Sprintamoinmoin.segelnblogs.de

dokumentiert er verschiedene Stationen seiner Reise und erzählt, was er unterwegs alles erlebt. Natürlich könnt ihr dort auch jede Menge Bilder finden! So wollte er gestern von der Insel Othonoi nach Italien rüber. Allerdings hatte sich der Anker in Betonklötzen verhakt und es war erstmal ein Tauchgang fällig. Nun da hat es ja den Richtigen erwischt, das kann er Ja! So läßt er uns teilhaben, was er auf See und im Hafen erlebt……..

Mehr Bilder? hier

Helga Cup 2018 – Woman`s only

10Am langen Wochenende 01. bis 03.06.2018 fand beim Norddeutschen Regattaverein der erste Helga Cup 2018 statt. Rund 250 Frauen fanden sich zur ersten Regatta im deutschen Segelsport nur für Frauen auf der Alster ein. Wir Pottladies haben unseren Duisburger Segelclub vertreten.

Dem voraus gegangen waren natürlich mehrere Trainingseinheiten, entweder auf der Alster mit unsrem Trainer Carsten Kemmling oder mit Co Trainer Peter Stein am Möhnesee. Dort haben wir bei der Heinz Nixdorf-Academy trainiert, die sonst nur der Segel-Bundesliga zur Verfügung steht und die Seglerinnen des Helga Cups mit Trainingsangeboten unterstützt hat. Unter der fachmännischen Anleitung von Jocky Hellmich haben wir große Fortschritte gemacht. Dabei haben wir andere Teams des Helga Cups kennengelernt, als auch Mannschaften aus der Bundesliga und hatten vielfältige Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus sind tolle Freundschaften entstanden, so möchten wir vor allem die Teams Not-only-Boy-Toy vom Möhnesee und Ostwind von Berlin Grünau erwähnen. Wie man sieht, ließen die weiblichen Teams schon bei der Namensfindung kreative Vielfalt walten: so waren unter anderem Schleiperlen, Fantastic Four, Glüx Girls, Pulvermädels und Sahneschnitten am Start. Die Meldeliste zeigt dem interessierten nicht nur männlichen Segler gern eine weitere Auswahl.

Weiterlesen ...

Duisburg segelt und Sommerfest – beim Duisburger Segel-Club

Vom 30.06. bis 02.07.2018 öffnen die Duisburger Segelvereine wieder ihre Tore, um sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Im Rahmen der 10. Duisburger Segeltage haben interessierte Bürger die Gelegenheit den Segelsport hautnah zu erleben. So bieten verschiedene Regatten, die das Wochenende über auf dem Masurensee in Duisburg Wedau ausgetragen werden, die Möglichkeit verschiedene Formate im Segelsport zu sehen. Dabei werden groß und klein aktiv sein; denn es wird auch einen Opti-Cup für Kinder im Jüngstenboot  - am Sonntag um 11.00 Uhr am DSC - geben. Aber auch Firmen Sailing, Schul Cup  und Stadtmeisterschaft der besten Duisburger Segler werden ausgetragen, wie auch die DSC Classics – Sonntag 14 Uhr -  bei der Holzschiffe ab einem Alter von 25 Jahren an den Start gehen. Dieser Wettbewerb ist traditionell das Highlight der Segeltage und lockt besonders viele Besucher an die Sechs-Seen-Platte. Am Samstag Abend findet bei Einsetzen der Dämmerung eine Lampionfahrt statt. Natürlich können Interessierte auch mal Schnuppersegeln und verschiede Boote unter Anleitung erfahrener Segler einmal ausprobieren.

Am Samstag ab 15 Uhr findet außerdem unser diesjähriges Sommerfest statt, das der Vorstand mit einem Faß Freibier eröffnen wird. Anschließend wird der Grill angeworfen und somit für das leibliche Wohl gesorgt. Wir bitten alle Mitglieder um eine Kuchen und/oder Saltspende – Selbstgemachtes schmeckt uns allen doch viel besser!!! Listen dazu werden ab dem Wochenende am schwarzen Brett aushängen.

Ein besonderes Highlight ist in diesem Jahr die Flotte der J 70. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag - jeweils ab 16 Uhr - werden alle Mitglieder der Vereine die Möglichkeit bekommen, die Boote zu segeln und auszuprobieren. Es ist geplant, daß ab 16 Uhr an jedem Verein ein Schiff zum Probesegeln liegt, wir laden unsere Mitglieder dazu ein diese besondere Chance wahrzunehmen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und rege Teilnahme.


Der Vorstand lädt alle Mitglieder herzlich zum Sommerfest und zu den Duisburger Segeltagen ein!

Ansegeln 2018

2018 ansegelnZum Auftakt in die neue Segelsaison am 01.05.2018, ab 11:00 Uhr laden wir herzlich zum Ansegeln ein!

Unsere Jugendlichen haben für die Terrasse moderne Loungemöbel zum Chillen und Verweilen gebaut. Dies resultierte aus einer Idee der Jugendlichen auf der Jahresversammlung und so haben sich alle zusammen getan und haben den ganzen Winter über daran gearbeitet. Diese Möbel werden nun beim Ansegeln eingeweiht. Stilgerecht gibt es dazu einen Cocktail. Toll wie sich unsere Jugend mittlerweile in das Clubleben einbringt und was sie praktisch für den Verein leistet. Deshalb wäre es schön, wenn viele Mitglieder kommen und mitfeiern würden.

Nach dem Ansegeln wird natürlich traditionell gegrillt, das Grillgut spendet dieses Jahr der Club – dazu gibt es natürlich auch wie immer ein Fässchen Bier.

Vielleicht kann auch die alte Tradition der Kuchenspende wieder aufgenommen werden. Daher bitten wir alle für den Nachmittag einen Kuchen mitzubringen, damit die Kaffeestunde mit Blick auf den See genossen werden und natürlich den hoffentlich vielen Seglern zugeschaut werden kann.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen

Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder, der Vorstand bittet alle, die am kommenden Sonntag an der Jahreshauptversammlung teilnehmen werden, ihre Bootsführerscheine mitzubringen und beim Schriftführer vorzulegen.

Seitens des DSV sind wir zum Nachweis verpflichtet, daher bitten wir in den kommenden Wochen alle Mitglieder auf den Schriftführer zuzukommen und anzugeben, welche Führerscheine vorliegen.

In diesem Sinne laden wir auch nochmals zur Jahreshauptversammlung ein und hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

Vielen Dank für Eure Mithilfe
Der Vorstand

DSC goes Helga

Luisa Berschmidt, Michaela Stein, Anette Kemmling und Kerstin Ohligschläger sind das Team des Duisburger Segelclubs für den Helga-Cup.

Wie bereits bei vielen bekannt, segelt Kerstin mittlerweile sehr gern die J Klasse. Das Bestreben eine Crew zu finden, um auch mal Regatta zu segeln, gestaltete sich allerdings schwierig, weil die Herren der Schöpfung lieber bei ihren alten Bootsklassen bleiben wollten.

Als eifrige Leserin von Segelreporter entdeckte ich die Ankündigung zum Helga-Cup. Also rief ich Michaela an und erzählte ihr von meinem Plan und voila : Innerhalb einer Stunde hatten wir unsere Crew zusammen. Gesagt – getan, Frauen eben!!!2018 helga2

Aber Helga-Cup? Dabei handelt es sich um eine reine Frauenregatta im Bundesligaformat. Der Cup wurde vom NRV anlässlich seines 150jährigen Jubiläums ins Leben gerufen. Gesegelt wird  auf der Seascape24 – ein tolles Schiff - und auf der J 70. Vom 01.-03. Juni 2018 richtet der NRV dieses längst fällige Format im deutschen Segelsport auf der Alster aus. Daß die Mädels der Nation lange auf ein solches Event gewartet haben, zeigt der schier unglaubliche Andrang. Innerhalb kürzester Zeit hatten 50 Teams gemeldet, weitere standen auf der Meldeliste. Der Veranstalter war vollkommen überwältigt! Mittlerweile starten 80 Teams. Und auch in den Medien begann ein Run, immer mehr Sponsoren kamen mit an Board, sodass wir nun sogar auch Helga ( Algen-) Limonade trinken können.

Weiterlesen ...

DSC-Termine 2018

Die DSC-Termine für 2018 sind online

Nikolaus besuchte den Duisburger Segel-Club

2017 nikolausAm Sonntag den 03.12.2017 fand im DSC bereits zum 14ten Mal eine Nikolausfeier für Kinder statt. Darüber war in diesem Jahr die Freude besonders groß; denn letztes Jahr hatte mangels Beteiligung leider keine Feier stattgefunden. Deshalb fanden sich am Sonntag Nachmittag Kinder und deren Eltern, Großeltern und Freunde im Club ein, um den Nikolaus zu begrüßen und es waren ca 50 Leute anwesend.

Gemeinsam wurde gesungen, Kaffee und Kuchen und selbst gebackene Plätzchen verspeist, während alle auf den Nikolaus warteten. Kim Steffes-lai trug weihnachtliche Geschichten vor und wieder nahm ein Vater die Gitarre in die Hand, um für eine musikalische Unterstützung zu sorgen.

Bei Einbruch der Dunkelheit kam dann der Nikolaus mit seinem Opti. Dieser war voll gepackt mit Leckerein und Tüten für jedes Kind. Nachdem jedes Kind den Nikolaus begrüsst hatte, bekam es seine Tüte vom Nikolaus überreicht und wohin man sah, blickte man in strahlende Kindergesichter.

Der Nikolaus wurde mit Gesang verabschiedet und er versprach im nächsten Jahr den Duisburger Segel-Club wieder zu besuchen.

Weitere Bilder der Nikolausfeier sind hier zu finden.

Ein Jahr später! Es geht weiter mit den „Alten Geschichten“ - Am Freitag den 15.12.2017 ab 19:00 Uhr in unserem Clubhaus

 „Alte Geschichten Teil 2“ - Die Gründung und Entstehung des Duisburger Segel-Club e.V.

Bereits im letzten Jahr hatte ich für den 16.12.2016 zum Clubabend „Alte Geschichten“ eingeladen.
Nun folgt die Fortsetzung....

Anbei mein Artikel der ersten Veranstaltung dazu:
Der Gedanke war, dass mein Vater Dieter Kleinke und Detlef Böttcher gemeinsam hinter der Theke sitzen, ihren Erinnerungen freien Lauf lassen und einfach Geschichten von früher erzählen.

Beamer aufgebaut und ein paar Salzstangen und Nüsse auf die Theke gestellt, schon kann es losgehen. Kommt da überhaupt jemand, ging mir vorher durch den Kopf? Gut mit den Knabbereien auf der Theke und dem Bier im Kühlschrank wäre ich schon allein klargekommen. Zum Glück war dieser Gedanke vollkommen unberechtigt, denn auf einmal standen drei Generationen rund herum. Zum Auftakt wurde dann erstmal ein Film zur Einstimmung von Detlef vorgeführt, den er mit viel Liebe und Feingefühl geschnitten hat und uns allen innerhalb von 15 Minuten die Entstehung unseres tollen Vereins zeigte.

Dann ging es los mit den alten Geschichten. Nicht nur mein Vater und Detlef, auf einmal hatten alle irgendwas zu erzählen. Die Jüngeren brauchten nur ein paar Erinnerungen aus Erzählungen ihrer Eltern oder Großeltern in den Raum zu werfen und schon ging es weiter mit der nächsten Geschichte. Es wurde so viel erzählt und gefragt, vieles davon ist für uns Mitglieder bereits 2016 alte geschichtenselbstverständlich nur der Ursprung ist einigen gar nicht mehr bekannt. Warum heißt Detlef Böttcher eigentlich Bommi, Lothar Köpernik eigentlich Hauptmann und Werner Hülse eigentlich Jumbo?

Was war das für eine Geschichte mit dem Barhocker? Warum wurden einst Piraten-Jollen extra versenkt, um sie zu retten? Wo ist der alte Ölofen? Was hat unser Clubhaus mit Gepäcktaschen fürs Fahrrad zu tun? Fährt ein alter VW Bus auch auf zwei Reifen? Was ist ein Russenei? Wie ging das mit der Piraten-Jolle per Wasser von Duisburg bis zum Ijsselmeer und warum lässt man sich auf der dritten Welle von einem Berufsschiff schleppen?

Alle waren sich einig: 1955 hat Erwin Schoner mit der Gründung des DSC einen Grundstein gelegt vor dem man sich nur verneigen kann und ich hoffe, er hat uns zugeschaut und auch das eine oder andere Mal laut mit uns gelacht.

Und das Beste ist, es gibt immer noch genug alte Geschichten, die erzählt werden wollen.

Euer Marcus Kleinke

Absegeln 2017

Am kommenden Sonntag 15.10.2017  findet unser Absegeln statt. Wir laden alle Mitglieder ein teilzunehmen. Nach der bisherigen Wettervorhersage haben wir sogar Sonne und milde Temperaturen zu erwarten. Eine schöne Gelegenheit, um uns nochmals auf dem Wasser zu treffen und die Saison gemeinsam ausklingen zulassen.
Der Start ist für 11 Uhr angesetzt.

Weser-Herbst-Regatta

2017 weserregatta bremen1

Schon zum 48. Mal fand am ersten September Wochenende die Weser-Herbst-Regatta auf der Unteren Weser statt. Gesegelt wird die Yardstick-Regatta auf diesem von der Tide geprägtem Revier von Bremen (Farge) nach Bremerhaven und am nächsten Tag wieder zurück. Dieses Jahr hatten über 90 Boote gemeldet.

Gemäß dem Motto der Regatta "Mach mit!" beschlossen wir, Luisa Bergschmidt und Jan-Hinrich Dehnen, dass es bestimmt ein tolles Erlebnis wäre, diese Regatta mal mit unserer H-Jolle mitzusegeln. Also wurde die H-Jolle auf den Anhänger gepackt und verließ das erste Mal seit vielen Jahren wieder die heimische Sechs-Seen-Platte, um nach Bremen zu fahren. Freitag Abend trafen wir uns dann beim VWV (Verein Wassersport Vegesack) in Bremen-Vegesack zur Steuermannsbesprechung, wo wir Infos zum Start- uns Wertungssystem erhielten.

Der Start am Samstag war für 12:00 Uhr (Hochwasser) bei Farge, nördlich von Bremen angesetzt. Bei nur leichtem Wind aus Nord und schon einsetzendem Ebbstrom bestand für die Teilnehmer die Herausforderung , nicht zu früh vom Strom über die Startlinie versetzt zu werden.

2017 weserregatta bremen2

Durch anhaltenden Nordwind mussten wir zunächst eine lange Kreuz segeln, welche uns aufgrund einiger kräftiger Schauerböen ganz schön zu schaffen machte. Ab Nordenhamm konnten wir das Ziel bei Blexen dann aber zum Glück anliegen und dabei zeigen, warum die H-Jolle die Yardstickzahl 97 hat. Nach dem Zieldurchgang (nach ca. 2 1/2 Std.) galt es, den Vorhafen der Fischereihafen-Schleuse zu erreichen. Nachdem das Spitzenfeld die erste Schleusenkammer gefüllt hatte, ging es im Schlepp zum WVW (Wassersportverein Wulsdorf) am südlichen Ende des Fischereihafens (noch bestens bekannt aus der Opti-Regattazeit).

Abends fand in der Bootshalle des WVW nach der Siegerehrung für die Talfahrt schließlich noch eine tolle Regattaparty mit Liveband statt.

Sonntag ging es dann wegen der Tide schon früh raus. Der Start für die Bergfahrt war auf 10:00 Uhr vor Blexen angesetzt, sodass sich das gesamte Teilnehmerfeld um 8:00 Uhr in der Fischereihafenschleuse treffen musste. Da es leider kaum Wind gab, verlegte die Wettfahrtleitung den Start kurzfristig weiter stromaufwärts. Nachdem noch ein Seeschiff duchgelassen worden war, konnte endlich bei sehr schwachen Wind (diesmal aus Süd) gestartet werden. Wegen dem schwachen Wind lag die Ziellinie schon vor Brake aus, die wir nach einer spannenden Kreuz als das sechste Schiff passierten. Danach folgten drei Stunden Schlepp zurück nach Vegesack.

Nach Yardstick berechnet konnten wir den 23. Platz in der Gesamtwertung (Berg und Tal) erreichen.

Trotz ungünstiger Windbedingungen war es ein aufregendes und spannendes Regattawochenende auf einem Tidenrevier und hat viel Spaß gemacht. Besonders bedanken möchten wir uns noch bei der Besatzung des Begleitboots „Frigg", die uns mit Schlepphilfe und wertvollen Tipps zu ihrem Revier unterstützt hat.

Weitere Beiträge ...

Aktuelle Seite: Willkommen DSC - Der Club