Duisburger Segel-Club e.V.

Wassersport an der Sechs-Seen-Platte Duisburg

Kämpfen bis zum Schluss: Duisburger Segel-Club verpasst erneute Qualifikation für die Segel-Bundesliga

Es war ein Segelevent der absoluten Superlative. 58 Clubs mit über 200 Seglerinnen und Segler aus der ganzen Republik kämpften am zweiten Oktoberwochenende auf der Flensburger Förde vor Glücksburg um den Einzug in die 2. Segel-Bundesliga. Nur sechs von Ihnen konnten sich einen der sechs begehrten Startplätze für die Saison 2016 sichern. Der Duisburger Segel-Club gehörte leider nicht dazu.

Die Anspannung aller Teilnehmer war durchgängig zu spüren, Ausrutscher konnten sich die Kontrahenten kaum leisten. Insbesondere die sechs Letztplatzierten aus der jüngst beendeten Bundesligasaison wollten sich erneut für einen Startplatz in der kommenden Saison empfehlen. Im nervenaufreibenden Wettkampf der Relegation vermochte dies jedoch nicht allen zu gelingen. Nur zwei der insgesamt sechs Zweitligisten aus diesem Jahr konnten ihren Startplatz in der Segel-Bundesliga behaupteten und bleiben auch in der kommenden Saison mit von der Partie: Der Segel-Club Ville und die Seglervereinigung 1903 Berlin.

2015 sbl gluecksburgEntsprechend groß war die Enttäuschung bei den restlichen vier Zweitligisten aus der Saison 2015, die ihren Klassenerhalt nicht sichern konnten. Neben dem Duisburger Segel-Club ereilte dieses Schicksal auch den Segel-Club Münster, den Yachtclub Strelasund sowie den Yacht-Club Langenargen vom Bodensee. „Klar läuft nicht immer alles glatt, ist man nicht immer einer Meinung, aber ich hatte nicht nur am letzten Wochenende das Gefühl, dass wir ein sehr gutes Team sind“ so Peter Stein, der Teammanager des DSC. Trotz des Ergebnisses habe man in den vergangenen zwei Jahren viel erreicht.

Im kommenden Jahr sieht der Duisburger Segel-Club nach zwei erfolg- wie lehrreichen Jahren in der Segelbundesliga nun einem Jahr ohne nationalen Ligavergleich entgegen. Das Resultat der Relegation nimmt man beim DSC jedoch keineswegs resignierend zur Kenntnis. Stattdessen möchte man auf den gewachsenen Strukturen der vergangenen Jahre aufbauend auch weiterhin auf nationaler Ebene auf sich aufmerksam machen. Die Segel-Bundesliga wird man im DSC auch trotz der schmerzlichen Niederlage in Glücksburg nicht aus dem Blickfeld verlieren, denn mit dem Duisburger Yacht-Club und der Seglergemeinschaft Lohheider See dürfen sich dort im kommenden Jahr gleich zwei Duisburger Vereine beweisen. Ihnen drückt man auch am Nordufer des Masurensees ganz besonders die Daumen.

AL, 18.10.2015

Aktuelle Seite: Willkommen Segel-Bundesliga Kämpfen bis zum Schluss: Duisburger Segel-Club verpasst erneute Qualifikation für die Segel-Bundesliga