Duisburger Segel-Club e.V.

Wassersport an der Sechs-Seen-Platte Duisburg

Kämpfen bis zum Schluss: Duisburger Segel-Club verpasst erneute Qualifikation für die Segel-Bundesliga

Es war ein Segelevent der absoluten Superlative. 58 Clubs mit über 200 Seglerinnen und Segler aus der ganzen Republik kämpften am zweiten Oktoberwochenende auf der Flensburger Förde vor Glücksburg um den Einzug in die 2. Segel-Bundesliga. Nur sechs von Ihnen konnten sich einen der sechs begehrten Startplätze für die Saison 2016 sichern. Der Duisburger Segel-Club gehörte leider nicht dazu.

Die Anspannung aller Teilnehmer war durchgängig zu spüren, Ausrutscher konnten sich die Kontrahenten kaum leisten. Insbesondere die sechs Letztplatzierten aus der jüngst beendeten Bundesligasaison wollten sich erneut für einen Startplatz in der kommenden Saison empfehlen. Im nervenaufreibenden Wettkampf der Relegation vermochte dies jedoch nicht allen zu gelingen. Nur zwei der insgesamt sechs Zweitligisten aus diesem Jahr konnten ihren Startplatz in der Segel-Bundesliga behaupteten und bleiben auch in der kommenden Saison mit von der Partie: Der Segel-Club Ville und die Seglervereinigung 1903 Berlin.

2015 sbl gluecksburgEntsprechend groß war die Enttäuschung bei den restlichen vier Zweitligisten aus der Saison 2015, die ihren Klassenerhalt nicht sichern konnten. Neben dem Duisburger Segel-Club ereilte dieses Schicksal auch den Segel-Club Münster, den Yachtclub Strelasund sowie den Yacht-Club Langenargen vom Bodensee. „Klar läuft nicht immer alles glatt, ist man nicht immer einer Meinung, aber ich hatte nicht nur am letzten Wochenende das Gefühl, dass wir ein sehr gutes Team sind“ so Peter Stein, der Teammanager des DSC. Trotz des Ergebnisses habe man in den vergangenen zwei Jahren viel erreicht.

Im kommenden Jahr sieht der Duisburger Segel-Club nach zwei erfolg- wie lehrreichen Jahren in der Segelbundesliga nun einem Jahr ohne nationalen Ligavergleich entgegen. Das Resultat der Relegation nimmt man beim DSC jedoch keineswegs resignierend zur Kenntnis. Stattdessen möchte man auf den gewachsenen Strukturen der vergangenen Jahre aufbauend auch weiterhin auf nationaler Ebene auf sich aufmerksam machen. Die Segel-Bundesliga wird man im DSC auch trotz der schmerzlichen Niederlage in Glücksburg nicht aus dem Blickfeld verlieren, denn mit dem Duisburger Yacht-Club und der Seglergemeinschaft Lohheider See dürfen sich dort im kommenden Jahr gleich zwei Duisburger Vereine beweisen. Ihnen drückt man auch am Nordufer des Masurensees ganz besonders die Daumen.

AL, 18.10.2015

Bundesligaspieltag in Überlingen

Da wir in der laufenden Saison leider aus verschiedenen Gründen sicher in die Relegation in Glücksburg gerutscht sind, konnten wir relativ entspannt die Rennen in Überlingen zum Trainieren nutzen. Mehrere Änderungen konnten ausprobiert und umgesetzt werden. Leider hatten wir nicht die Möglichkeit mit dem Originalteam für Glücksburg zu segeln, da Ansgar Lorenz eine Verletzung vom letzten Event an der Hand hatte. Ich sprang hierfür ein und versuchte seine Rolle und Funktion einzunehmen. Also war ich  „ Lochmann“ , das heißt, ich musste mit meiner ein wenig auftragenden Schwimmweste in ein viel zu enges Loch  ( Luke ) steigen. Hier muss bei dem Bergemanöver der Gennacker eingeholt und verstaut werden. Man kann sich denken, dass blaue Flecken an Engstellen, der Hüfte nicht zu vermeiden sind.

2015 bodenseeUnsere Unterkunft war sehr nah gelegen und Dank der gut getroffenen Auswahl von Christine Jansen sehr schön. Die Herrenmannschaft – Alexander Jansen, Sven Möller, und Peter Stein - kochte wohlschmeckende Nudeln mit Tomatensoße. Am Freitag hatten wir wegen zu wenig Wind jede Menge Möglichkeit den Bodensee mit der umliegenden Natur zu bewundern und haben Kontakt mit den Einwohnern gepflegt. So kamen wir auch an verschieden ungewöhnliche Infos, wie z. Bsp. die Probleme der Bahnmarkenbefestigung im bis zu 150 Meter tiefen See. Zum Aufholen des Seils werden schnell laufende Elektrowinden benutzt. Ein schnelles Verlegen der Bahn wird so zu einem Problem, mit dem man sich im Eventverlauf konfrontiert sah. Tonnen und Startschiffe vertrieben und sorgten für verschiedenen Unmut der Teilnehmer.

Samstag dann kam der Wind und wir kämpften um jeden Platz. Dabei schien die Sonne und man musste so spät im Jahr doch noch Creme auflegen, wenn man nicht verbrennen wollte. Wir kamen viel zum Segeln und hielten die DSC Fahne so hoch in Ehren wie es ging. Nach ein paar Umstellungen im Team konnten wir am Sonntag unsere Leistung bei zünftigen 5-6 Windstärken so steigern, dass noch ein zweiter und im letzten Rennen sogar im Glitsch ein erster Platz gelang. Das Adrenalin sollte für eine sehr gute Einstellung und Motivation für Glücksburg reichen.

Im Endergebnis lagen wir dann auf Platz 13. So sind wir in der Gesamtwertung der zweiten Bundesliga auf Platz 17 gelandet. Nebenbei bemerkt gibt es ca. 1300 Segelvereine in ganz Deutschland und wir sind dabei!

Ich drücke alle Daumen, die ich habe für Glücksburg, damit wir noch ein tolles Jahr in diesem einmaligen Format mitbestreiten können. Wir danken unseren Sponsoren Audi Zentrum Duisburg und Sparkasse Duisburg für die fortwährende Unterstützung.

Kai Kemmling

Segel-Bundesliga: Duisburger Segel-Club muss kämpfen

 2015 DSC am wannsee
Bild: © DSBL/Lars Wehrmann 

Am Berliner Wannsee trafen sich am vergangenen Wochenende die besten Vereinsteams Deutschlands zum vierten, respektive fünften Wettkampf der laufenden Segel-Bundesligasaison. In der 2. Bundesliga zeigte sich das Team des Duisburger Segel-Club kämpferisch, kam gegen starke Konkurrenz jedoch über einen 17. Platz nicht hinaus.

Ob im Strandbad, auf dem Segelboot oder Ausflugsdampfer brachte bestes Sommerwetter die zahlreichen Gäste am Großen Wannsee genauso ins Schwitzen wie die Seglerinnen und Segler der 36 Vereine aus erster und zweiter Bundesliga. War der Wind am ersten Wettkampftag noch nicht ausreichend um sich unter fairen Bedingungen zu messen, zeigte sich der Wannsee am Samstag und Sonntag von seiner komplexesten Seite. Nach hochspannenden Rennen siegten letztlich jene Mannschaften, die sich den anspruchsvollen Bedingungen am besten anpassen konnten. In der 1. Segel-Bundesliga machten die Lokalmatadoren vom Berliner Yacht-Club vor dem aktuellen Tabellenführer vom Deutschen Touring Yacht-Club und dem Segel- und Motorboot Club Überlingen das Rennen. Bei den 18 Zweitligisten zeigte sich der Lübecker Yacht-Club stark wie nie und gewann vor dem Blankeneser Segel-Club und dem Potsdamer Yacht Club.

Der Duisburger Segel-Club startete mit Pech in die Wettkampfserie. Nach einem unverschuldeten Defekt am Boot musste die junge Crew des DSC um Alexander und Caroline Jansen, Ansgar Lorenz und Sven Möller bereits im ersten Rennen in Führung liegend aufgeben. Dennoch zeigte die Mannschaft Charakter und hielt im weiteren Verlauf Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle. Mit geringem Rückstand auf die unmittelbaren Gegner bis Rang 11 beendete der Duisburger Segel-Club das Wettkampfwochenende dennoch auf einem unglücklichen 17. Rang.

In drei Wochen steht für das Team des Duisburger Segel-Club die nächste Bewährungsprobe an. Dann trifft sich die Segel-Bundesliga zum fünften Wettkampfwochenende in Überlingen am Bodensee. Für die fortwährende Unterstützung dankt der Duisburger Segel-Club dem Audi Zentrum Duisburg und Sparkasse Duisburg.

Ansgar Lorenz, 26. August 2015

Besuch von Audi Wolf am DSC

2015 audi1Während der Duisburger Segeltage konnten wir einige unserer Sponsoren als Gäste im Duisburger Segel-Club begrüßen. Vertreter des Autohauses Audi Wolf aus Duisburg konnten somit den Segelsport hautnah erleben. Bereits am Tor begrüßte das offizielle Fahrzeug der DSC Mannschaft der Deutschen Segelbundesliga alle Besucher. Audi unterstützt großzügig den Segelsport in ganz Deutschland. Wir als Duisburger Segel-Club kommen dabei in den Genuss dieses Audi Avant, der unser Team sicher und komfortabel zu allen Trainings und Regatten befördert, worüber wir uns sehr freuen.
Weitere Fahrzeuge konnten im Rahmen der Veranstaltung besichtigt  werden, z.B. stand ein neues Modell vom Audi Q3 direkt am Eingang des Clubhauses. Bei unserer traditionellen „Classics“ lies es sich Herr Tarek Genc  dann auch nicht nehmen an Board eines P-Jollenkreuzers mitzusegeln. Er begleitete Frank Spellier und erlangte mit ihm den vierten Platz. Herr Sascha Wulf verfolgte das Geschehen mit seiner Familie und in Begleitung seines Kollegen Herrn Dziuk von der Terrasse aus.

Der Duisburger Segel-Club bedankt sich herzlich bei seinen Sponsoren Audi Zentrum Duisburg und Sparkasse Duisburg für deren Unterstützung.

1. und 2. Segel-Bundesliga in Berlin

An diesem Wochenende ist es wieder soweit:

Das nächste Event der Segel-Bundesliga steht an: Berlin. Wie gewohnt gibt es wieder eine Live-Übertragung.
Sie können also erneut von zu Hause "live" mitfiebern.

Ergebnisse Live-Center 1. Liga:
http://livecenter.segelbundesliga.de/
 
Ergebnisse Live-Center 2. Liga:
http://livecenter2.segelbundesliga.de/

Alle Replays und Highlightfilme werden in folgende Playlist einsortiert:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLbPqeTELQi9xaAW0Glx6T2z9tgfv27ohL

Heute konnte mangels Wind keine einzige Wettfahrt beendet werden. Morgen fällt um 10.00 Uhr das erste Ankündigungssignal; die Live-Übertragung startet um 11.45 Uhr.
 
Natürlich finden Sie auch alle Infos rund um die Bundesliga einfach hier: http://segelbundesliga.de

 

Halbzeit in der 2. Segelbundesliga

2015 travemuende bild1Der dritte von fünf Spieltagen der zweiten Segelbundesliga fand parallel zu der ersten Segelbundesliga in Travemünde statt. Dabei nutzten die Veranstalter den Rahmen der Travemünder Woche, wo viele weitere Regatten ausgetragen wurden, unter anderem auch Deutsche Meisterschaften und Weltmeisterschaften anderer Bootsklassen.

Unser Duisburger  Segelclub trat mit der Mannschaft von Caroline Jansen, Daniel van Bonn, Martin Schöler und Peter Stein an. Die Segler kennen sich schon seit Jahren, ihre Zusammenstellung als Team war jedoch eine Premiere.  Alle Teammitglieder haben während der laufenden Saison an verschiedenen Trainingsmaßnahmen des Vereins teilgenommen.

Direkt vor dem Strand der Travemünder Promenade lag die Regattabahn der Segelbundesliga , so dass viele Zuschauer vor Ort direkt mitfiebern konnten. Bei böigen und drehenden Winden gab die Mannschaft ihr Bestes im Feld der starken Konkurrenz , die bei einigen Starts überlegen war. Viele der renommierten Vereine konnten über die laufende Saison hinweg ihre Manöver und ihre Taktik deutlich verbessern. Unser DSC 2015 travemuende team 2Team spielte sich über die Tage immer besser aufeinander ein, was dann erfreulicherweise zu zwei zweiten und einer dritten Platzierung führte. Bei den engen Punktabständen im Verlauf dieser Serie ergab dies zum Ende einen 17.Platz in Travemünde, in der Gesamtwertung der Liga sogar einen 16.Platz für den Duisburger Segelclub. Damit sind die beiden folgenden Regatten von besonderer Bedeutung um den Klassenerhalt zu sichern.  Deshalb hat umgehend  die Vorbereitung auf die nächste Regatta begonnen, die vom 21. bis 23. August am Wannsee in Berlin stattfinden wird. Der DSC bedankt sich bei seinen Sponsoren Audi Zentrum Duisburg und der Sparkasse Duisburg.

Weitere Bilder hier

Aktuelle Seite: Willkommen 2. Segel-Bundesliga